0
    Sie befinden sich im Bereich: Haus des besseren Sehens  
 
Merkliste verschicken
 
 
 

Bitte lösen Sie die Aufgabe.*

23

+

=

neunundzwanzig

 

Andere Aufgabe,
bitte hier klicken.

 
 

*Pflichtfeld

 
 
nav-Id: 1577787 - doc-Id: 1576952
Unternehmen Rodenstock.Net
FAVORITEN (0)
FAVORITEN (0)
Ihre bisher gespeicherten Favoriten
 
 

Keine Favoriten

 
SUCHE
SUCHE
 
 
 
 
 
 

Das Gesichtsfeld testen

Wer aus dem Augenwinkel eine rasche Bewegung wahrnimmt, wendet ruckartig den Kopf. Dieser Reflex lässt uns auf Gefahren rechtzeitig reagieren. Testen Sie jetzt, wie weit Ihr Gesichtsfeld reicht!

1

Wichtig: Tragen Sie für diesen Test keine Brille!
Nehmen Sie einen Stift in die rechte Hand und halten Sie ihn mit ausgestrecktem Arm vor Ihr Gesicht.

2

Decken Sie das linke Auge mit der freien Hand ab. Schauen Sie geradeaus und behalten Sie diese Blickrichtung bei, während Sie den Stift langsam und bogenförmig mit ausgestrecktem Arm nach rechts bewegen.

3

An der Stelle, an der Ihr Stift aus Ihrem Gesichtsfeld verschwindet, stoppen Sie.
Wenn Sie über ein normal großes Gesichtsfeld verfügen, sollte Ihr Arm in einem Winkel von 90° zum Ausgangspunkt der Bewegung stehen.

4

Führen Sie den ausgestreckten Arm nun mit der gleichen Bewegung auf die andere Seite Ihres Körpers, bis der Stift aus Ihrem Gesichtsfeld verschwindet. Der Winkel sollte nun etwas kleiner sein, etwa 60°, weil auf dieser Seite die Nase das Gesichtsfeld stärker begrenzt.

Auswertung

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Sie die angegebenen Winkel nicht erreichen, sollten Sie unbedingt einen Augenarzt aufsuchen.

 
 

Das Gesichtsfeld

Das Gesichtsfeld, auch Sichtfeld genannt, ist was wir sehen, wenn wir bei gerader Kopfhaltung direkt geradeaus schauen.

Es umfasst alles, was auf der Netzhaut abgebildet wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Dinge scharf sind – auch das Umfeld, das man zwar wahrnimmt, aber nicht scharf erkennen kann, gehört dazu.